Pferdefutter - Durch eine Rationsberechnung Klarheit erhalten

Die meisten Pferdebesitzer geben im Monat viel mehr Geld für Pferdefutter aus als Sie müssten. Dabei stellen Sie sich häufig folgende Fragen: Welches Pferdefutter ist gut? Was und wie viel braucht mein Pferd wirklich zu fressen? Wie viel Heu und wie viel Hafer benötigt es? Ist es ausreichend mit Mineralstoffen, Vitaminen und Proteinen versorgt? Wie sollte ich eine Tagesration für mein Pferd zusammenstellen?
Die Rationsgestaltung sollte individuell auf die Bedürfnisse Ihres Pferd eingehen!
Hier erhalten Sie eine markenunabhängige Rationsberechnung für Ihr Pferd.

Energiebedarf

Der Energiebedarf für ein Pferd sollte individuell ermittelt werden. Er besteht zum einem aus dem Energieerhaltungsbedarf. Dieser bezeichnet die Energiemenge, bei der ein Pferd weder zu noch abnimmt. Energie wird dabei verbraucht, um die Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Ein weiterer Aspekt beim Energiebedarf sind die Strecken, die täglich zurückgelegt werden und das Tempo. Ebenfalls energieverbrauchend sind Prozesse wie das Wachstum, die Trächtigkeit und die Laktation. Der genaue Energiebedarf gibt Aufschluss über die zu fütternden Mengen an Heu und anderem Pferdefutter.

Proteinbedarf

Der Proteinbedarf sollte gedeckt sein. Einen erhöhten Bedarf an Proteinen haben vor allem tragende Stuten und solche, die bereits Milch geben. Aber auch zum Trainingsbeginn sollte die Proteinzufuhr angepasst werden. Dadurch kann der Muskelaufbau unterstützt werden. Bei Proteinen kommt es besonders darauf an, ob sie leicht verfügbar sind. Das bedeutet, dass sie sich leicht in ihre Bestandteile (Aminosäuren) auflösen. Durch die Rationsberechnung erfahren Sie den genauen Proteinedarf Ihres Pferdes und erhalten Empfehlungen mit welchem Pferdefutter Sie den Proteinbedarf decken können.

Mineralstoff- und Vitaminbedarf

Der Bedarf an Mineralien erhöht sich besonders bei Pferden, die mäßig bis viel Arbeit leisten. Das Pferd verliert wichtige Mineralstoffe über den Schweiß. Eine Zuführung von Mineralien ist hier also unerlässlich, da es sonst zu Krankheiten kommen kann. Besonders bei Zuchtstuten muss die Mineralstoffversorgung optimal sein. Da die Stute die aufgenommenen Mineralien an ihr Fohlen weiter gibt. Ansonsten kann die Entwicklung des Fohlens beeinträchtigt werden, denn es hat einen erhöhten Bedarf an Mineralien. Mineralmangel ist keine Seltenheit bei Pferden, eine Rationsberechnung hilft die Mangelsituation zu erkennen und kann dann mit dem passenden Pferdefutter getilgt werden.

Welches Pferdefutter passt zu meinem Pferd?

Das passende Pferdefutter zu finden ist nicht leicht. Auf dem Futtermarkt gibt es mittlerweile so viel Auswahl, dass eine Entscheidung schwerfällt. Ob Müsli, getreide- oder melassefrei. Preislich gibt es im Bereich Pferdefutter auch eine große Spannbreite. Worauf sollten Sie also bei der Suche achten?

Heu für eine gute Basis

Mittlerweile ist es wahrscheinlich jedem geläufig, dass Pferde genügend Heu brauchen. Durch eine gute Raufutterbasis kann Ihr Pferd bereits ein Großteil an seiner benötigten Energie aufnehmen. Allerdings hat Raufutter auch weitere Vorteile:

  1. Durch die Aufnahme von Raufutter wird die Speichelproduktion angeregt.
  2. Es dient der Beschäftigung.

Durch kein anderes Pferdefutter kann die Speichelproduktion so angeregt werden, wie durch Raufutter. Der Speichel schützt den Verdauungstrakt des Pferdes vor Übersäuerung. Zusätzlich isst Ihr Pferd ein Kilogramm Raufutter langsamer als jedes Kraftfutter. Dadurch wird psychischen aber auch physischen Problemen vorgebeugt.

Wie muss auf die Basis aufgebaut werden?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Wie bereits erwähnt, muss die Pferdefütterung an die individuellen Bedürfnisse Ihres Pferdes angepasst werden. Zunächst einmal hat die Heuqualität, die Heumenge, die Heusorte und der Schnittzeitpunkt Einfluss darauf, inwieweit der Bedarf Ihres Pferdes bereits gedeckt ist. Um nun das passende Pferdefutter für Ihr Pferd zu finden, müssen Sie berücksichtigen, welche Aufgaben Ihr Pferd täglich erfüllen muss. Den höchsten Bedarf haben laktierende Stuten, den geringsten habe Pferde, die sich im Erhaltungsbedarf befinden.

❌Sie merken, die Suche nach dem richtigen Pferdefutter ist nicht so leicht. Durch die angebotenen Rationsberechnungen wird dieser Prozess von mir übernommen.

Worauf achten Sie beim Futterkauf?

Die meisten Pferdebesitzer verlassen sich bei der Suche nach einem Pferdefutter auf Ihre Sinne. Sie beurteilen es nach dem Aussehen und dem Geruch. Allerdings gibt es einige Faktoren, die deutlich wichtiger sind, wie z. B. die Zusammensetzung. Da ich markenunabhängig arbeite, empfehle ich Ihnen nur das für Ihr Pferd optimale Pferdefutter und habe kein Interesse, so viele Produkte wie möglich zu verkaufen.

Weitere Informationen zu Pferdefutter:

In den Beiträgen erhaltet Ihr weitere spannende Informationen rund um das Thema Pferdefütterung. Somit können Pferdehalter ihr Basiswissen über die richtige Pferdefütterung ausbauen. Auch das WIE spielt eine Rolle bei der Pferdefütterung. Hierfür solltet ihr euch die Leitlinien zur Pferdehaltung anschauen. Sie enthält Angaben zu Fütterungsvorrichtungen.

Menü schließen