Heunetz – Was es in der Pferdefütterung bewirkt!
Das sollte Sie zum Thema Heufütterung wissen. So können Sie das beste Heu kaufen.

Heunetz – Was es in der Pferdefütterung bewirkt!

Fragst du dich auch, ob du für dein Pferd ein Heunetz verwenden solltest? Dann ist dieser Artikel genau das richtige für dich! Ich erkläre dir die Vor- und Nachteile von Heunetzen und was dies mit dem Energiebedarf deines Pferdes zu tun hat.

Thema Heufütterung:

Wie viel Heu braucht ein Pferd täglich?

Die erste Frage, die du dir stellen sollten lautet: „Wie viel Heu braucht mein Pferd täglich?“. Oft hört man den Richtwert 1,5 kg Heu pro 100 kg Körpergewicht. Doch das stimmt nicht immer. Die zu fütternde Menge an Heu, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn du die Menge kennst, kannst du auch beurteilen, ob sich der Einsatz von einem Heunetz lohnt.

Fakten über Heu:

  • Pro Stunde frisst ein Pferd ungefähr 1 – 1,25 kg Heu [1].
  • Pro Monat wird einiges an Heu gefressen, die Menge kann dabei bis zu 360 kg pro Pferd betragen.

Viele glauben, dass Heu Pferde fett macht. Das stimmt nur, wenn die Menge an Heu den energetischen Bedarf des Pferdes übersteigt. Ein sogenannter Heubauch entsteht, wenn du Heu von minderer Qualität fütterst, da es viele Ballaststoffe enthält [2]. Es kann von deinem Pferd nur schlecht verdaut werden und der Großteil wird einfach wieder über den Kot ausgeschieden. Hat dein Pferd täglichen Weidegang nimmt es dort bereits Energie auf, was du bei der Heufütterung berücksichtigen musst. Die benötigte Heumenge reduziert sich je nachdem, wie viel Stunden dein Pferd auf der Weide verbringt.

Heunetz Pferd 3x3 Den Großteil seiner Energie sollte dein Pferd über ein qualitativ hochwertiges Heu oder Weidegras beziehen.

Der hat nur schwere Knochen

Fragst du dich, ob dein Pferd normalgewichtig ist? Dafür können Sie den Body Condition Score verwenden. Ist dein Pferd zu dick, solltest du zu Erst das Kraftfutter kürzen. Erst wenn hierdurch kein nennenswerter Gewichtsverlust auftritt, solltest du die Heumenge kürzen. Hier lohnt sich dann der Einsatz eines Heunetzes. ❌Du solltest jedoch nie weniger als 1 kg Heu pro 100 kg Körpergewicht füttern.

Heunetz Pferd Diese beiden Pferde sind deutlich zu dick! Mit Hilfe des Body Condition Scores kannst du dein Pferd einer Gewichtsklasse zuordnen.

Der muss Heu nur ansehen und nimmt zu!

Wie beim Menschen gibt es unterschiedliche Stoffwechseltypen. Jeder hatte schon einmal eine Freundin, die so viel essen konnte wie sie wollte und doch nie zugenommen hat. Dies entspricht dem Vollbluttyp. Diese Rassen benötigen mehr Energie als andere Rassen. Das Gegenteil dazu bilden sogenannte Robustrassen wie der Isländer. Diese müssen Futter nur anschauen und nehmen zu. Robustrassen stammen aus kargen Regionen und waren auf einen guten Stoffwechsel angewiesen. Bei ihnen lohnt sich ebenfalls der Einsatz eines Heunetzes. Zu welchem Typ dein Pferd gehört kannst du selbst meist am besten beurteilen. Wenn du dir unsicher bist, helfe ich gerne bei der Einschätzung des Futtertypens.

Heu ad libitum – für welches Pferd eignet es sich?

Bekommt dein Pferd ad libitum Heu, also hat unbegrenzten Zugang zu Heu (meist in Offenställen), solltest du darauf achten, ob dein Pferd zunimmt. Überschüssige Energie wird, wie wir alle von uns selbst wissen, in Form von Fett gespeichert. Ein Übergewicht belastet die Knochen und Gelenke und ist unbedingt zu vermeiden! In solchen Fällen eignet sich ein Heunetz, um die Geschwindigkeit der Futteraufnahme zu reduzieren.

Sportskanone oder Couch-Potato

Ein Vielseitigkeitspferd auf hohem Turnierniveau verbraucht deutlich mehr Energie im täglichen Training als ein Freizeitpferd, welches 4-mal wöchentlich geritten wird. Beide Pferde benötigen völlig unterschiedliche Futterrationen. Das Vielseitigkeitspferd benötigt zusätzlich zum Heu noch Energie in Form von Kraftfutter. Zudem wäre Heu ad libitum angebracht, damit das Pferd den Großteil des Energiebedarfs mit Raufutter decken kann [3]. Bei dem Freizeitpferd kannst du den Energiebedarf meist komplett durch die Aufnahme von Raufutter decken. Hier benötigen Sie nur zusätzlich  Mineralfutter.

heunetz Ein Sportpferd verbraucht mehr Energie als ein Freizeitpferd, welches 4x Mal die Woche geritten wird.

Mama werden ist nicht leicht

Die Trächtigkeit, die Laktation und das Wachstum steigern den benötigten Energie-, aber vor allem auch den Proteinbedarf. Laktierende und tragende Stuten steigern die tägliche Futteraufnahmemenge. Tatsächlich ist eine 500 kg Stute während der Laktation in der Lage täglich bis zu 18 kg Heu aufzunehmen! Zudem ist über den Einsatz von proteinreichem Heu, wie Luzerne, nachzudenken. Deine Zuchtstute benötigt während der Laktation doppelt so viel Energie, wie ohne Fohlen! Es wird langsam klar, dass die Frage: „Wie viel Heu braucht Ihr Pferd täglich?“ sich nicht einfach beantworten lässt. Viele Faktoren müssen von dir berücksichtigt werden, um die passende Menge an Heu für Ihr Pferd zu ermitteln.

heunetzHeu sollte immer von guter Qualität sein.

Heukauf – das ist zu beachten!

Es gibt unterschiedliche Heusorten wie z.B. Luzerne, Bermuda und Timothy Heu. Sie alle unterschieden sich in ihrem Energiegehalt und in ihrer Nährstoffzusammensetzung. Luzerne ist zum Beispiel sehr proteinreich und eignet sich daher für Sportpferde [4].

Ein späterer Schnitt ist stängelreicher, während ein früher Schnitt vor allem aus dem Blattanteil der Pflanze besteht. Der Stängel ist energieärmer als der Blattteil. Auch die Heuqualität ist entscheidend [5]. Es sollte schimmelfrei sein. Es empfiehlt sich sein Heu auf seine Qualität und Inhaltsstoffe hin zu prüfen, da Heu das Futter ist, dass dein Pferd am meisten zu sich nimmt. Viele Pferdebesitzer machen sich besonders viele Gedanken, welches Müsli Sie füttern sollten, obwohl es bei der Fütterung nur den geringsten Anteil ausmacht. Hast du ein Rehepferd, dann achte darauf, dass der Fruktangehalt des Heus niedrig ist. ❌Das Heu muss zu deinem Pferd passen!

heunetz Luzerneheu ist sehr proteinreich!

Gefährlicher Staub

Die Lunge Ihres Pferdes ist sehr empfindlich. Heu sollte deshalb so wenig wie möglich stauben. Ansonsten können Allergien entstehen. Staubiges Heu solltest du anfeuchten [6]. Als Alternative kannst du auch über den Einsatz einer Heulage nachdenken. Aufgrund des höheren Wasseranteils ist es staubärmer.  ❌Achtung! Angefeuchtetes Heu zeitnah verfüttern. Ansonsten entsteht Schimmel.

Zusätzlich eignen sich spezielle Heunetze, sogenannte Heutoys. Diese haben nur wenige kleine Öffnungen und reduzieren dadurch das Stauben.

Heu kaufen Heunetz Die gute Qualität eines Heus bleibt bei optimaler Lagerung lange erhalten.

So bleibt dein Raufutter lange frisch

Auch die Heulagerung hat einen Einfluss auf die Qualität und den Verderb. Die Rundballen musst du trocken auf Paletten lagern, damit keine Feuchtigkeit von unten an den Ballen kommt. Durch hohe Decken gewährleistest du eine ausreichende Luftzirkulation. Die Heuballen solltest du nie direkt an der Wand aufstellen, dies kann zu feuchten Stellen führen. Ein perfekter Ort für Schimmelpilze [7]. Bei der Stapelung solltest du bedenken, dass die geraden Seiten des Ballens Luft abbekommen müssen, damit nicht nur die oberflächliche Schicht des Ballens belüftet wird. Wenn die Lagerung nicht stimmt wird es schnell zu Qualitätsverlusten kommen. Ganz egal wie viel Wert du vorher beim Heukauf auf die Qualität gelegt hast.

Wer isst, ist!

Pferde verbringen täglich bis zu 18 Stunden mit der Futtersuche und -aufnahme. Wird diese Zeit erheblich unterschritten treten Verhaltensauffälligkeiten auf, wie Koppen und Weben [8]. Außerdem erhöht sich die Gefahr für Koliken und Magen-Darm-Störungen. Dein Pferd kann dadurch auch aggressiver werden und leidet unter Stress. Die Einstreuwahl kann Abhilfe bei dieser Problematik schaffen. Wenn durch die Raufuttermenge nicht genügend Zeit mit der Futteraufnahme verbracht wird, hat dein Pferd bei Stroheinstreu zusätzlich die Möglichkeit dieses zu knabbern. Um Strohkoliken vorzubeugen gilt es folgendes zu beachten:

  • Langsam an Stroh adaptieren
  • ausreichend Wasser zur Verfügung stellen
  • qualitativ hochwertiges Stroh verwenden

Zudem können Sie die Aufnahmezeit durch Heunetze verlängern.

Heunetz Heukauf Pferd Stroh sorgt für Beschäftigung, es sollte aber immer von guter Qualität sein.

Sind Heucobs sinnvoll?

Häufig werden auch Heucobs gefüttert, diese werden vom Pferd allerdings schneller verzehrt als Heu. Deswegen solltest du das füttern von Heu vorziehen. Heucobs eignen sich allerdings für Pferdebesitzer bei denen z. B. nicht ausreichend Heu vom Stallbesitzer zur Verfügung gestellt wird. Auch eignen sich Heucobs bei Pferden mit Zahnproblemen oder Stauballergien.

Rationsgestaltung
  •  in 1 Stunde fressen Pferde ca. 1 kg Heu
  • bekommt dein Pferd z.B. 12 kg Heu, wird keine Futteraufnahmezeit von 16 – 18 Stunden erreicht

Steht dem Pferd in diesem Fall aber noch zusätzlich Stroh zum Knabbern zur Verfügung, lässt sich die Futteraufnahmezeit verlängern. Stroh ist energiearm und dein Pferd ist dadurch energetisch nicht überversorgt. Hat dein Pferd nun aber zu dem Heu keine zusätzliche Futteraufnahmemöglichkeit, solltest du über den Einsatz eines Heunetzes nachdenken. Zum Beispiel ist dies der Fall, wenn dein Pferd auf Späne steht. Denn ist das Heu aufgefuttert, kann Langeweile entstehen, die wie du bereits weißt zu Verhaltensauffälligkeiten führen kann. Mithilfe von Heunetzen kannst du die Beschäftigungszeit deutlich verlängern.

Heu kaufen heunetz pferdefutter Das Heunetz verlangsamt die Futteraufnahme 👉 Beschäftigung!

Weil Essen die schönste Beschäftigung des Tages ist

Ist ein Heunetz engmaschig (z.B. 3 x 3 cm), ist die Futteraufnahmezeit länger als bei weitmaschigen Heunetzen. Es gibt sogar Studien, in denen die Wissenschaftler mehrere Lagen von engmaschigen Heunetzen verwendet haben [9]. Dies hat die Futteraufnahmezeit weiter reduziert. Heunetze gibt es für Rundballen, sodass man sie für Raufen benutzen kann. Es gibt sie für 5 kg Portionen, aber auch in XXL (für große Portionen ab 10 kg). Also für jede Haltungsform und Heumenge.

Der Nimmersatt

Für Robustrassen, wie den Isländer, empfiehlt sich das füttern von Heu über Heunetze. Robustrassen fressen selbst wenn ihr energetischer Bedarf gedeckt ist. Dies kann schnell zu Fettleibigkeit führen. Zudem wird die Gefahr für dein Pferd an Hufrehe zu erkranken erhöht. Diese Rassen sind evolutionär darauf angepasst, so viel wie möglich zu futtern. Denn wer weiß, wann es das nächste Mal wieder etwas gibt? Dadurch überleben sie die in der Wildnis kargen Wintermonate. Den Verzehr an Raufutter solltest du deshalb reduzieren, ohne die Futteraufnahmezeit zu verkürzen. Dafür eignen sich Heunetze. Außerdem solltest du bei diesen Rassen Heu aus einem späten Schnitt verwenden. Es ist energiearm und stängelreich. Hinzukommt, dass es von Pferden liebend gern gefressen wird.

Nachteile von Heunetzen

Bei dem Verzehr von Raufutter über ein Heunetz geschieht dies nicht in der physiologischen Fresshaltung von Pferden. Da du das Heunetz erhöht aufhängst, damit dein Pferd nicht in das Heunetz reintritt und sich verletzt. Allerdings sind Pferde daran angepasst vom Boden aus zu fressen und so kann diese unphysiologische Fresshaltung sogar zu körperlichen Problemen führen. Hat dein Pferd bereits Rückenprobleme solltest du auf den Einsatz eines Heunetzes nach Möglichkeit verzichten. Zudem solltest du bei der nächsten osteopathischen Behandlung überprüfen lassen, ob Probleme durch die falsche Fresshaltung entstanden sind.

Fazit

Es gibt also einige Faktoren, die einen Einfluss auf Heufütterung haben. Von der GfE werden folgende Empfehlungen gegeben:

  • Der Erhaltungsbedarf sollte durch Raufutter gedeckt werden
  • 1 kg pro 100 kg Lebendmasse sollten mindestens gefüttert werden
  • 12 Stunden täglich sollten Pferde mindestens mit der Futteraufnahme beschäftigt sein

Ich berate dich gerne bei aufkommenden Fragen. Zudem helfe ich dir bei der Entscheidung für oder gegen ein Heunetz. Bitte achte beim Heukauf immer auf die entsprechenden Anforderung, die du an dein Pferd stellst und auf eine einwandfreie Qualität des Heus.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×

Warenkorb